Die Welt von Granoro

Die Auswahl des Rohstoffs und die Knetphase

Granoro produziert Pasta von hoher Qualität, da für den Produktionsprozess die besten auf dem Markt erhältlichen Rohstoffe ausgewählt werden. Im Produktionsprozess wird ausschlieβlich hochwertiger Hartweizengrieβ benutzt, der bei in Apulien ansässigen Mühlen nach strengen Qualitätsstandards erworben und bei der Annahme im firmeninternen Analyselabor akkurat analysiert wird.

Der von Granoro benutzte Grieβ hat eine gleichmäβige gelbe Farbe, wird aus dem Korn ohne Kleie gewonnen und hat einen hohen Proteinanteil und insbesondere einen hohen Glutenanteil. Er ist kompakt und elastisch.

Der für die Pastaherstellung der Pasta Granoro benutzte Grieβ wird aus dem Herzen des Hartweizenkorns gewonnen- der beste Teil, um eine Pasta von sehr hoher Qualität zu erhalten.

In der Knetphase, in der ersten Phase des Produktionsprozesses, wird der Hartweizengrieβ mit Wasser vermischt. In dieser Phase sind die Befeuchtung und die mechanische Wirkung, die in den Knetwannen erfolgen, ausschlaggebend für die Bildung und Entwicklung der Stärke und des Glutens. Dieser elastische Proteinkomplex aus Gliadin und Glutenin verleiht nach dem Kochen die typische Elastizität und Kompaktheit der Pasta von hoher Qualität. Wir definieren diese Eigenschaft mit “Pasta al dente”.

 

Der für die Pastaherstellung der Pasta Granoro benutzte Grieβ wird aus dem Herzen des Hartweizenkorns gewonnen

Das Gluten ist ein im Hartweizen vorhandenes Protein und hat eine netzartige Struktur. Zwischen seinen Maschen werden die mit Wasser befeuchteten Stärkekörnchen aufgenommen. Die Stärke ist ein komplexer und sehr wichtiger Zucker für unseren Organismus, insbesondere für das Funktionieren der Muskeln und des Gehirns. Sie muss von den Glutenmolekülen gebunden werden, um nicht ins Kochwasser abgegeben zu werden.  

Der so erhaltene Teig bekommt während des Ziehens durch die Matrizen seine unterschiedlichen Formate.